Gut aufgelegt

Ein durchaus erfolgreiches Wochenende liegt hinter einigen Mitgliedern des Tischtennistalentstützpunktes Pulsschlag. In Unterheinsdorf fanden die Spielbezirksmeisterschaften der Altersklassen U 11 und U 15 statt.

Am Sonnabend starteten die Jüngsten. Für  Lenny Schubert bedeutete das, dass er zum Favoritenkreis, auf Grund seiner letzten Ergebnisse auf Sachsenebene, zu zählen war. Wie er diese Aufgabe bewältigt ist schon sehr bemerkenswert. Zunächst konnte er sich mit seinem Partner, mit dem er vorher noch nie zusammenspielte, die Goldmedaille im Doppel sichern. Im anschließenden Einzelwettbewerb zog er unbeirrt  seine Kreise. Lediglich im Halbfinale hatte er eine brennzliche Situation zu überstehen, denn nach einer zwei zu null Satzführung drohte das Spiel zu kippen , denn sein Kontrahent konnte ausgleichen und so musste der Fünfte Satz entscheiden. Hier zeigte sich, dass er schon eine Menge taktischer Möglichkeiten besitzt, die er dann auch ausspielte und letztlich sicher gewann. Das Finale verlief dann weniger spektakulär und so konnte Lenny den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Am Sonntag war dann die U 15 am selben Ort im Einsatz. Einen sehr positiven Eindruck hinterließen Luisa und Niels Schneider, die beide jeweils bis ins Viertelfinale vordringen konnten und sich erst dann geschlagen geben mussten.

Erneut mit am Start Lenny Schubert. Als jüngster Teilnehmer konnte er sich mit seinem Partner im Doppel Platz drei sichern. Dabei überzeugten beide mit bemerkenswerten Spielzügen. Im Einzel war ein Sieg als Zielstellung ausgegeben, um zu lernen, Spielpraxis zu sammeln und sich an das schnellere Tempo zu gewöhnen. Dass er sich dann sogar für die KO- Runde qualifizieren konnte, war schon Spitze. Dort allerdings musste er sich seinem Doppelpartner Erik Balazs geschlagen geben.